Feigen Gesund?

  • Geschrieben am
  • Durch Stefan
  • 0
Feigen Gesund?

Gesunde Feigen

Feigen kommen in zahlreichen subtropischen und tropischen Regionen dieser Welt vor. Sie sind nicht nur bei den dortigen Bewohnern beliebt, sondern werden in viele weitere Länder exportiert. Die Ficus carica, wie die Echte Feige in der Fachliteratur heißt, ist nicht nur äußerst wohlschmeckend sondern ist sehr gesund.


Trotz intensivem Geschmack kalorienarm

Feigen und vor allem die Kerne im Inneren haben einen äußerst süßen Geschmack. Dabei ist der Kaloriengehalt relativ gering. Dieser liegt bei frischen Früchten zwischen 60 und 65 kcal je 100 Gramm, wobei die Werte für die Kerne etwas höher liegen. Beim Trocknen verlieren die Früchte ein Großteil ihrer Flüssigkeit, sodass natürlich auch die Kalorienzahl steigt. Diese liegt durchschnittlich bei etwa 250 kcal pro 100 g.


Feigen sind eine Vitaminbombe

Wer Feigen zu sich nimmt, wird ordentlich mit wertvollen Vitaminen beliefert. Sie sind reich an Vitamin A, welches für eine gute Sehkraft wichtig ist. Es hilft bei der Produktion der Augenflüssigkeit, ist elementarer Bauteil von Rhodopsin, welches für das Hell-Dunkel-Sehen wichtig ist und verhindert zusammen mit anderen Faktoren die Entstehung von Grauem Star. Das ebenfalls reichlich enthaltene Vitamin B ist wichtig für den Stoffwechsel und die Nervenbahnen, sodass ein Mangel zu Schädigungen beispielsweise des Sehnervs oder des Gehirns führen kann.


Weitere wichtige Vitamine und Mineralstoffe in Feigen

Folsäure ist unter anderem für die Bildung von weißen und roten Blutkörperchen wichtig. Das Essen von Feigen ist damit ein wichtiger Punkt, wie Blutarmut vorgebeugt werden kann. Weitere wichtige Bestandteile sind Biotin, welches für gesunde Haare, Fingernägel und Haut zuständig ist, und Magnesium, welches bei zahlreichen Aufgaben in Muskeln und beim Energiestoffwechsel wichtig ist.


Eine natürliche Hilfe für die Verdauung

Zwar sind Feigen kein anerkanntes Heilmittel. Bei einer leichten oder beginnenden Verstopfung helfen sie allerdings sehr gut. Das liegt vor allem an den Ballaststoffen in den Kernen. Ein optimales Ergebnis kann mit getrockneten Früchten erzielt werden, die über Nacht in ausreichend Wasser eingelegt werden. Am Morgen werden diese gegessen und das Wasser getrunken. Wer es mag, kann die Feigen und das Wasser in Quark oder Joghurt einrühren.


Getrocknete Feigen: Schnelle Energielieferanten

Ein Großteil der getrockneten Feigen besteht aus Fruchtzucker, welches schnell in Energie für den Körper umgewandelt werden kann. Deshalb eignen sie sich gut für sportliche Aktivitäten. Mit einem Anteil von 3,5 Gramm pro 100 Gramm haben sie einen kleinen Anteil an Eiweiß, welcher für den Muskelaufbau wichtig ist.

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »